Google Finden Sie uns auf Google+
Startseite | Impressum | Kontakt | Disclaimer | Datenschutz | Sitemap | AGB

Themenhotel Radisson Blu Hotel Köln

Radisson Blu Hotel Köln

Gleich zu Beginn möchte ich von einem Hotel aus einer meiner absoluten Lieblingsstädte erzählen.

Es geht um die Domstadt Köln. Köln ist eine wunderschöne Stadt und hat einiges zu bieten. Sport, Events, Messen und vieles mehr. Natürlich bietet die Stadt am Rhein somit einiges an Übernachtungsmöglichkeiten und war also auch schon des Öfteren mein Reiseziel. An meine Reise vor einiger Zeit erinnere ich mich gerne zurück. Damals hatte ich es mir gegönnt in einem ausgezeichneten Hotel, dem Hotel Radisson im Messeviertel Deutz zu übernachten.

Vorrangig steht das Hotel, welches von seiner überaus zentralen Lage inmitten der Messehallen profitiert, Besuchern vielerlei Fachmessen zur Verfügung, bietet aber auch erstklassigen Komfort für den Städtereisenden. Nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Köln-Messe-Deutz entfernt, und umgeben von den Häusern vieler anderer Hotelgiganten, kann man das architektonisch neugestaltete Haus schon von weitem erkennen. Bereits von außen also ein toller Anblick!

Ich liebe Drehtüren! Diese vermitteln das typische Hotelflair. Außerdem bin ich, wie in den meisten Fällen, mit meinem Rollkoffer und meinem ständigen Begleiter auf Hotelreisen, dem Laptop, schon genug beschäftigt und freue mich darüber, mir nicht auch noch die Tür aufhalten zu müssen. Bereits mit dem ersten Schritt in die Hotellobby bin ich begeistert! Gemütlichkeit und Großzügikeit wohin ich auch schaue. Sehr schön ist auch die große Hotelrezeption, hinter der mir die Hotelmitarbeiter mit ihren freundlichen Blicken bereits entgegenschreien wollen Ich bin für Sie da ! Nach einem kleinen Small-Talk und einer Unterschrift halte ich auch schon meine Zimmerkarte in den Händen. Bestzeit!

Wirklich lobenswert war für mich in diesem Hotel die erste Kontaktaufnahme zum Hotelgast. Das Ganze wirkte zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt oder gespielt. Vor allem das ständige Nachfragen, ob mir noch was fehlen würde oder man noch etwas für mich tun könne, machten den Erstkontakt wirklich zu einem kleinen Erlebnis.

Endlich Richtung Fahrstuhl und rein ins Zimmer. Auf dem Weg sticht mir sofort die nette und gemütliche Hotelbar ins Auge, während mich ein Hotelmitarbeiter freundlich grüßt. Ganz wichtig: Ein heller Hotelflur! Ich freue mich immer wieder über Fenster auf den Hotelgängen, welche nicht nur mit dem Licht a la Arztpraxis ausgestattet sind. Wird das Zimmer den ersten Eindruck noch toppen?

Und rein geht es in die gute Stube. Das Zimmer glänzt nicht gerade durch übermäßig viel Platz, sondern zählt eher zum Durchschnitt. Die Einrichtung hat rein optisch diesen typischen schwedisches Möbelhaus Style , macht einiges her und punktet auch mit der Funktionalität. Auch das Bett scheint gemütlich zu sein und erinnert auf den ersten Blick an einem geruhsamen Schlaf. Erstmal ziehe ich die Gardinen zur Seite. Ein staubiger Parkplatz, Messehallen. Aha, die Spitze des Wahrzeichens der Stadt, der Kölner Dom und das Musikaltheater sind auch zu sehen. Nicht der Wahnsinn, aber ganz nett! Jetzt muss ich aber mal ins Bad schauen und finde eine großzügige Wanne, separate Dusche und vor allem genug Platz plus ein überaus stylisches Design wieder. Die grünen Mosaiksteinchen an den Wänden machen genau so viel her wie der übrige Teil der Einrichtung. Und schon klingelt das Telefon, Guten Tag, hier spricht die Hotelrezeption Ich werde auf ein Wilkommensgetränk eingeladen und nocheinmal gefragt, ob alles zu meiner Zufriedenheit sei. Sehr sympathisch!


 

 

Bei dieser Gelegenheit mache ich mich doch auf den Weg zur Hotelbar. Diese ist nachmittags etwas ausgestorben, mein gemütliches Kölsch lasse ich mir trotzdem nicht nehmen und beobachte einige Vorgänge im Hotel. Mir fällt auf, dass hier alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets mit einem Lächeln auf den Lippen umhergehen. Wirklich nett. Als ich auf dem Weg nach oben im hoteleigenen Restaurant vorbeischauen will, stehe ich vor verschlossenen Türen. Eine nette Mitarbeiterin erklärt mir, dass zur Zeit nur ein begrenztes Angebot zur Verfügung stehe, welches man mir auch gerne auf mein Zimmer bringen könne. Ich versichere ihr, mich noch einmal bei ihr zu melden und laufe noch einmal in Richtung Hotelrezeption, um festzustellen, dass man hier sogar sehr flexibel ist. Meinem Wunsch nach einer komplizierten Bahnverbindung kommt man hier mit Leichtigkeit nach.

Zurück auf dem Zimmer meldet sich der Magen zurück und ich entscheide mich für einen kurzen Anruf und Torteloni al forno . Bereits nach kurzer Zeit steht ein netter Herr mit Servierwagen vor meinem Zimmer. Die Wartezeit ist mehr als angemessen und der Akt des Servierens ist beinahe wie im Film. Und das wichtigste, es schmeckt erstklassig. Erstklassig ist natürlich auch der Preis, aber wer eine solche Hotelkategorie aufsucht, hat damit zu rechnen sage ich mir und genieße.

Ich lasse den Abend gemütlich ausklingen und widme mich dem, was ein Hotel am besten können muss: Mich sanft in den Schlaf wiegen! Ich lege mich ins weiche Bett und bin erstaunt über die Ruhe, liegt das Hotel doch an einer vielbefahrenen Straße. Nur wenige Minuten später bin ich schon in der Traumwelt unterwegs.

Als ich am nächsten morgen gemütlich aufwache und mich in aller Ruhe zum Frühstück aufmache, finde ich einen Formel1 Rennwagen in der Hotellobby vor und freue mich über die Kreativität. Das Frühstücksbuffet bietet alles, was das Herz begehrt. Irgendwie aber auch selbstverständlich für diesen Preis und dieser Hotelkategorie und lasse es mir schmecken.

Auch der Check-out geht anschließend schnell vonstatten und ich freue mich beim zweiten Gang duch die geliebte Drehtür bereits auf meinen nächsten Besuch im Radisson Köln Messe.

Ach ja, zu guter Letzt möchte ich noch hinzufügen, dass ich das Hotel besucht habe, als keinerlei Messerveranstaltungen angekündigt waren. Ich gehe bei Großveranstaltungen von etwas weniger Gemütlichkeit im Hotel aus, denke aber, dass man in diesem erstklassigen Hause bestimmt auch damit locker fertig wird.

Meine Empfehlung gilt in erster Linie Paaren und Städtereisenden. Auch wer die Reise nach Köln mit einem Musikalbesuch, einer Veranstaltung oder einer Messe verbindet ist hier sicherlich super aufgehoben. Ich möchte nicht sagen das Hotel sei nichts für Familien. Ich denke auch Gäste von Morgen sind hier sehr gut aufgehoben, rate durch die bussiness Atmosphäre aber zu anderen Alternativen. Die Preiskategorie dieses Hotels empfinde ich als gehoben. Das Preis- Leistungsverhältnis war in meinem Fall aber wie auch der Gesamteindruck sehr gut. Außerhalb von Messetagen und Messeveranstaltungen lässt sich aber garantiert das ein oder andere Schnäppchen machen. Außerdem muss ich noch hinzufügen, dass ich den Fitness- und Wellnessbereich aus Zeitgründen leider nicht besucht habe.

Internet: Radisson Blu Hotel Köln
Zimmer ab ca. 100,-
Redakteur: TE

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Anfrage auf das Portal www.so.schlaeft-deutschland.de

  So schlaeft Deutschland | Themenhotels Deutschland im besonderen Hoteltagebuch nach einer ganz besonderen Idee!